Medien & Design

Mit der richtigen Design Agentur in die innovative Zukunft

Photoshop News - Mo, 06/09/2021 - 22:05

Erfolgreiche Unternehmen investierten in Werbung, um am Markt gewinnbringende Resonanz zu erfahren. Eine Design Agentur steht dem Unternehmen erfolgreich bei der Umsetzung zur Seite. Die jeweiligen Produkte sowie Dienstleistungen sollen zukunftsorientiert vermarktet werden. Die Aufgaben der Design Agentur besteht darin, mit wirkungsvollem Content und inspirierenden Fotografien die gewünschte Zielgruppe zu erreichen.

Mit Kreativität ans Ziel

Mit Kompetenz und Kreativität führt die Design Agentur ein junges Start-up erfolgreich am Markt ein. Des Weiteren können veraltete Marketingstrategien bei etablierten Unternehmen zukunftsträchtig transformiert werden. Eine Design Agentur ist darauf spezialisiert, mit Kreativität emotional zu kommunizieren. Ein Spagat zwischen lösungsorientierter Arbeit und neuen Inspirationen wird verlässlich zum Erfolg geführt.

Entwickelt werden mit der Design Agentur:

Die Design Agentur entwickelt das Corporate Design und schafft ein durchdachtes Branding.

Start-ups profitieren von der Design Agentur

Ein Start-up benötigt neben seinem Produkt einen erstklassigen Auftritt. Von Beginn an wird das Branding in kristallklar dargestellt. Ein starkes Produkt mit einer noch stärkeren Markteinführung. Hervorragende Positionierung und Strategie in allen Medien. Detailarbeit bei der Homepage über die sozialen Medien bis hin zu den Print unterlagen. Das Start-up fühlen, sehen und hören. Es gilt von Anfang an für die Zielgruppe Vertrauen zu schaffen. Jeder Schritt baut auf der Basis auf.

Die Positionierung des Unternehmens nachschärfen

Bestehende mittelständische Unternehmen erfahren einen neuen Quantensprung mit dem Einsatz einer Design Agentur. Den Markt neu überarbeiten und neue Zielgruppen definieren bringt den Umsatz von morgen. Die Zeit steht nicht still. Das Spektrum an Möglichkeiten durch Kommunikation zwischen Unternehmen und Agentur zu neuen Zielen führen.

Es finden unerwartete Re-Designs statt und eine Anpassung an das aktuelle Marktgeschehen. Die Ansprüche der Kunden und des Klientel wachsen stetig. Mit der Digitalisierung die eigene Marktposition dabei überprüfen und den Innovationen der Design Agentur einfließen lassen.

Der Re-Designprozess in Verbindung mit der digitalen Modernisierung verfehlt seine Wirkung und Ziele nicht. Die Marke wird moderner und führt zu neuem und frischen Bewusstsein bei den Kunden. Durch eine durchdachte Optimierung zu einem neuen starken offensiven Auftritt. Die Design Agentur begleitet mittel- und langfristig innovativ und zielorientiert.

Kategorien: Medien & Design

So entstehen wunderschöne Hochzeitsfotos

Photoshop News - Sa, 04/09/2021 - 11:30

Die eigene Hochzeit sollte der schönste Tag im Leben werden. Aus diesem Grund müssen hier einige Dinge unbedingt beachtet werden. Eine sehr wichtige Rolle auf einer Hochzeit spielt zudem auch der Fotograf. Entscheiden Sie sich hier auf keinen Fall für einen Hobbyfotografen, sondern für einen Profi. Denn dieser weiß auch, wie wunderschöne Hochzeitsfotos entstehen. Ebenfalls finden Sie bei uns hilfreiche Tipps, wenn es um schöne Hochzeitsfotos geht.

Schönes Hochzeitsfotos dürfen bei keiner Hochzeit fehlen. Diese halten für die Ewigkeit und sollten immer an den schönsten Tag im Leben erinnern. Haben Sie Stress, was die ganze Organisierung rund um die Hochzeit angeht, dann wählen Sie einfach das beste Online Casino Deutschland aus, um sich etwas abzulenken.

Fotos während der Vorbereitung

Bereits bei der Vorbereitung sollten Fotos entstehen. Wenn die Braut mithilfe von Mama und der Trauzeugin ins Brautkleid schlüpft, sollten unbedingt einige Fotos festgehalten werden. Es handelt sich dabei um einen sehr spannenden Moment, bei welchen ebenfalls ein Glas Sekt nicht fehlen sollte.

Halten Sie solche Momente unbedingt fest. Am besten bietet es sich natürlich an, wenn das Kleid in einem hellen Raum angezogen wird, so entstehen noch schönere Fotos.

Machen Sie ebenfalls Fotos vom Brautkleid alleine, wenn es sich vor einer schönen Kulisse befindet. Ein schönes Foto ergibt sich zum Beispiel, wenn das Brautkleid an einem Fenster hängt.

Nicht den Bräutigam vergessen

Auch der Bräutigam sollte in diesem Moment auf keinen Fall vergessen werden. Der Fotograf sollte auch ins Zimmer schauen, in welchen sich der Bräutigam gerade anzieht und ein paar Fotos machen.

Fotos hinter den Kulissen

Fragen Sie Ihren Fotografen ebenfalls, ob er ein paar Aufnahmen, hinter den Kulissen machen kann. Hier bieten sich Fotos an, die zeigen, wie sich Ihre Brautjungfern für Sie eingesetzt haben.

Bittet euren Hochzeitsfotografen auch ein paar Schnappschüsse „hinter den Kulissen“ zu machen. Zum Beispiel davon, wie eure Brautjungfern euch beigestanden haben. Auch spezielle Momente mit den Eltern und den Trauzeugen sollten festgehalten werden. Emotionale Momente entstehen auf einer Hochzeit in der Regel ganz von selbst, auch darauf sollte jeder Hochzeitsfotograf achten. Ein professioneller Hochzeitsfotograf, sollte immer am richtigen Ort zur richtigen Zeit sein.

Der Weg zum Traualtar

Der Weg zum Traualter ist etwas ganz Besonderes. Fotos auf diesem Weg dürfen auf keinen Fall fehlen. Hier bringt der Vater der Braut die Braut zum Altar, solche Momente sind unvergesslich und sollten unbedingt festgehalten werden.

Die Eheringe

Auch Fotos von den Eheringen sind sehr wichtig. Nicht nur von den Ringen selbst sollten Fotos aufgenommen werden, sondern auch der Moment, in welchen der zukünftige Ehemann der Braut den Ring auf den Finger setzt, sollte festgehalten werden. Auch umgekehrt sollte dies der Fall sein.

Der erste Kuss

Ist die Ehe geschlossen, so wird diese mit einem Kuss besiegelt. Fotos von diesem Kuss gehören ebenfalls in das Fotobuch der Hochzeit. Meistens handelt es sich hier um sehr emotionale und glückliche Momente, die man erst anschließend auf den Fotos sieht.

Ganz egal, welche Location Sie sich für Ihre Hochzeit auch ausgesucht haben, ein professioneller Hochzeitsfotograf sollte auf keinen Fall fehlen.

Kategorien: Medien & Design

Die besten Smartphones zum Fotografieren

Photoshop News - Di, 27/07/2021 - 09:07

Früher hat man sich noch die wenigen Fotos der schönsten Momente im Leben ins Fotoalbum geklebt. Heute sind unsere Speicher mit tausenden Fotos gefüllt – dem Smartphone sei Dank.

Jeder von uns hat es eigentlich immer dabei, sodass man zu jeder Zeit für einen Schnappschuss bereit ist. Doch längst sind die Bilder, die mit dem Handy entstehen, nicht mehr unbedingt nur einfache Knipser, denn mit der fortschreitenden Technik werden die Fotos, die mit dem Smartphone möglich sind, stetig besser und eindrucksvoller. Mit mehreren Kameras ausgestattet und cleverer Software bespickt sind die besten Kamera-Smartphones echte Kraftpakete für alle, die gern gute Fotos machen. Wir schauen uns die besten Geräte zum Fotografieren an.

Der Alleskönner im Taschenformat

Bis vor kurzem musste man noch seine DSLR- oder Systemkamera immer mit dabei haben, um für einen guten Schnappschuss gewappnet zu sein. Lang waren die Handy-Fotos durch ihre schlechte Qualität kaum zu gebrauchen. Doch das hat sich mit dem technischen Fortschritt wahnsinnig geändert. Inzwischen handelt es sich bei den Smartphones um echte Computer im Taschenformat, die uns in allen möglichen Lebenslagen weiterhelfen. Durch Apps wie Audible, Netflix und Spotify ist das Smartphone bereits Bibliothek, DVD-Sammlung und Musik-Kollektion in einem.

Mit verschiedenen Gaming-Apps ist es sogar die Konsole für unterwegs. So kann man in den App-Stores endlos Spiele herunterladen oder mit Apps wie Apple Arcade auf eine breite Spielbibliothek am Mobilgerät zugreifen. Das Angebot reicht so weit, dass neben PC- und Konsolenspielen auch echte Klassiker immer dabei sind, die man früher nur als Brettspiel oder im Casino gespielt hat.

Zum Beispiel kann man auf Vegas Slots Online auf tausende kostenlose Spielautomaten zugreifen, und diese im Browser sowohl am PC als auch am Mobilgerät zu jeder Zeit spielen. Damit ist das Smartphone wahrlich eine voll ausgestattete Spielbank. Und dem nicht genug, jetzt ist das Smartphone sogar eine Kamera – und zwar in einigen Fällen eine richtig gute.

Die High-End-Geräte: Samsung Galaxy S21 Ultra + Apple iPhone 12 Pro Max

Wer sich das Beste vom Besten wünscht, ist mit den Flaggschiffgeräten von Samsung und Apple gut beraten. Sowohl das Samsung Galaxy S21 Ultra als auch das Apple iPhone 12 Pro Max sind zwei herausragende High-End-Geräte, mit denen sich bei allen Lichtverhältnissen hervorragende Fotos machen lassen. Das Galaxy S21 Ultra bietet ein Weitwinkel-Sensor mit 108 MP, ein 12-MP-Ultraweitwinkel und gleich zwei Tele mit 10 MP. Das eine Tele sticht mit einem 10x optischen Zoom besonders hervor. Die Ergebnisse sind ebenso eindrucksvoll wie die Zahlen, mit strahlenden Bildern bei allen Lichtverhältnissen.

Für alle Apple-Nutzer ist das iPhone 12 Pro Max der Counterpart zum Samsung-Flaggschiff. Es ist zweifelsohne das beste Kamera-Smartphone von Apple mit drei 12-MP-Kameras: ein Weitwinkel, ein Ultraweitwinkel und ein Tele. Besonders strahlt das iPhone im Vergleich zu anderen Smartphones bei Nacht und schlechten Lichtverhältnissen, denn selbst da erleuchten die Bilder durch die großen Sensoren und dem neuen Smart HDR 3. Wer sich jedoch für das Beste entscheidet, zahlt dafür auch seinen Preis, denn beide Top-Geräte schneiden tief ins Budget. Doch dafür liefern sie als grandiose Kamera-Smartphones zweifelsohne ab.

Für das etwas kleinere Budget: Huawei Mate 40 Pro + OnePlus 9 Pro

Bevorzugt man es jedoch, keinen vierstelligen Betrag für ein Smartphone auszugeben, der kommt auch mit einem etwas geringeren Budget an echte Kamera-Talente. Das neue Huawei P40 Pro beeindruckt mit seiner Kamera auf ganzer Linie. Mit einem 50-MP-Weitwinkel, einem 20-MP-Weitwinkel und 12-MP-Tele mit 5x optischem Zoom ist das Smartphone grandios ausgestattet. Die Bildqualität ist dank des großen Sensors auch bei schlechten Lichtverhältnissen hervorragend, während das Huawei Mate 40 Pro besonders mit dem Ultraweitwinkel und Zoom überzeugt.

Wer sich schon mit Kamera-Smartphones beschäftigt hat, wird überrascht sein, auf der Liste ein OnePlus-Gerät zu finden, denn die Marke war bisher für ihre minderwertigen Kameras bekannt. Das hat sich aber jetzt durch eine Zusammenarbeit mit Kameraspezialist Hasselblad geändert.

Das OnePlus 9 Pro hat direkt von der neuen Partnerschaft profitiert und ist jetzt mit einer 48-MP-Hauptkamera, einem 50-MP-Ultraweitwinkel und 8-MP-Tele ausgestattet und verfügt sogar über eine 2-MP-Monochrome-Linse, die bessere Schwarz-Weiß-Schüsse erlaubt. Doch nicht nur die Spezifikationen sind besser, denn auch die Software wurde stark verbessert, sodass das OnePlus 9 Pro beachtliche, strahlende Fotos schießt.

Wer die Wahl hat, hat auch die Qual. Welches Smartphone ist nun das Beste? Dies hängt ganz von den eigenen Ansprüchen und Bedürfnissen ab. Daher sollte man sich immer zunächst überlegen, welche Art von Fotos man machen möchte. Eins ist jedoch sicher: Sie alle schießen hervorragende Bilder und sind für jeden Hobby-Fotografen geeignet.

Kategorien: Medien & Design

Techniken in der professionellen Produktfotografie

Photoshop News - Do, 01/07/2021 - 16:09

Aus der Werbung ist sie nicht wegzudenken: Die professionelle Präsentation von Produkten. Dazu gehört zum einen die ansprechende Dekoration und Vorbereitung der Produkte, zum anderen die perfekte Ablichtung mit Hilfe der entsprechenden Lichtquellen und Techniken. Wir geben Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Methoden und das Fachvokabular.

Eine der wichtigsten und häufigsten Techniken bei der bildhaften Darstellung von Produkten ist die 360 Grad Fotografie. Die räumliche, perspektivische Präsentation nimmt einen immer größeren Raum in der Werbung ein, seit das Digital Marketing längst die Print Medien überholt hat. Schnelle Bandbreiten im Internet erlauben auf modernen Websites die räumliche 360º-Ansicht der Produkte, um dem Kunden eine bessere Vorstellung des Artikels zu geben.

360º Grad Fotografie

Es gibt verschiedene Wege, zu einem 360º Foto zu kommen. Die einfachste Lösung, die oft im Amateurbereich angewendet wird, kommt mit nur einer Kamera aus. Dabei wird nicht die Kamera, sondern das Produkt gedreht, zum Beispiel auf einer transparenten oder weißen Drehscheibe. Es entsteht eine einachsige Rundumsicht des Objekts. Aufwendiger und professioneller ist der Einsatz von mehreren Kameras, um das Objekt aus verschiedenen Winkeln zu fotografieren.

Sehr aufwendige Produktionen nutzen schließlich zehn und mehr Kameras, die synchron ausgelöst sogar bewegte Objekte ablichten können. Atemberaubende Fotos sogar von sich bewegenden Menschen sind damit realisierbar. Auch die mehrachsige Rotation ist möglich und bietet dem Betrachter die virtuelle Ansicht von Produkten aus allen Winkeln.

Natürlich sind diese mit teuren Spezialkameras realisierten Shootings kostenintensiven Produktionen in professionellen Studios vorbehalten, die allerdings auch kleinere Aufträge zum günstigeren Preis, aber in hochwertiger Qualität anbieten.

Hollow-Man Fotografie

Ein Begriff, der immer wieder in der Produktfotografie von Kleidung auftaucht, ist der „Hollow-Man“. Übersetzt bedeutet das etwa „Unsichtbarer Mann“. Dabei wird das Kleidungsstück auf einer einfarbigen oder transparenten Schaufensterpuppe oder Büste fotografiert, die danach digital durch entsprechende Bildbearbeitungs-Software aus dem fertigen Foto entfernt wird.

Auf diese Weise sind sogar Innenansichten eines Kleidungsstücks möglich, der Kaufinteressent kann online das Produkt genauso betrachten, als wenn er es angezogen im Geschäft probieren würde. Es gibt Software für Amateure, die bereits mit wenig Kosten und einfachen Hilfsmitteln recht gute Resultate für den Verkauf der eigenen, privaten Garderobe erlaubt.

Aber auch für die verkaufsfördernde Ablichtung anderer Produkte gibt es viele interessante Tutorials, die ambitionierten Amateuren wertvolle Tipps zum Einstieg in die Produktfotografie geben. Online-Shops und Kleidungshersteller beauftragen natürlich professionelle Fotostudios für die Katalogfotografie.

Königsdisziplin: Fotografie von Autos

Autos und andere große Objekte, wie zum Beispiel Boote und Flugzeuge, stellen eine besondere Herausforderung an das Know-how und die Technik bei der Realisierung von Produktfotos. Der Fotograf hat gleich gegen ein ganzes Bündel von Schwierigkeiten zu kämpfen: Spiegelnde, reflektierende Flächen, die enorme Größe, eine schattenfreie Ausleuchtung, ein perfekter Hintergrund – nicht gerade einfach, was auf ihn zukommt.

Daher gibt es auch nur wenige Fotostudios, die sich auf die Fotografie von Luxusoldtimern wie den ersten Ferraris oder nagelneuen Modellen der großen Marken spezialisiert haben. Auch bei Autos kommt übrigens die Technik der 360 Grad Fotografie zum Einsatz.

Kategorien: Medien & Design
Subscribe to gomoll3d Aggregator – Medien & Design